Skip to main content

Impressionen vom 9. Wohnungsbau-Tag 2017

Fach-Forum mit Polit-Prominenz in der Wahlkampf-Arena

Bauherren-Notruf: Abstrus – 10.000 Euro fürs Gutachten, um 2 Birken, die weg müssen, auch tatsächlich fällen zu lassen …

Städte-Notruf: Nur der Schäferhund, der noch auf einem Bundeswehrgelände ausgeführt wird. Dabei könnten da Wohnungen gebaut werden …

Mieter-Notruf: Mit 50 anderen Menschen in der Schlange bei einer Wohnungsbesichtigung stehen

Dr. Barbara Hendricks | Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)

 

Aktion "Impulse für den Wohnungsbau"

Ziel ist es, die politischen Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau so zu verbessern, dass genügend und geeigneter Wohnraum zur Verfügung gestellt werden kann.

Die Aktion Impulse für den Wohnungsbau wurde im Jahr 2004 auf Initiative des BFW Bundesverbandes Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen, des BBS Bundesverband Baustoffe, Steine und Erden, des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes ZDB und der deutschen Mauerwerksindustrie (Deutsche Gesellschaft für Mauerwerksbau DGfM) ins Leben gerufen.

Das Verbändenetzwerk wird inzwischen von einem breiten Bündnis der Immobilien- und Baubranche getragen. Dem Bündnis gehören der Deutsche Mieterbund DMB, die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt IG BAU und 25 bundesweit tätige Verbände und Kammern der Immobilien- und Bauwirtschaft an.

 

Unterstützer der Aktion

Die Aktion "Impulse für den Wohnungsbau" ist eine Initiative von Verbänden aus der Bau-, Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. 

Koordination

Die Aktivitäten werden durch die Deutsche Gesellschaft für Mauerwerks- und Wohnungsbau e.V. koordiniert.